·         Rechtshinweis

info@hahausen-harz.de

Urlaub machen, wo Geschichte geschrieben wurde!
Auf den Spuren einer entscheidenden Schlacht des 30-jährigen Krieges.

Besucher, die im Harz Urlaub machen und geschichtlich Interessierte kommen gerne in die Samtgemeinde Lutter und in die Gemeinde Hahausen um sich auf historischen Boden ein Bild von den dramatischen Ereignissen zu machen, die sich hier während des 30-jährigen Krieges abgespielt haben.

Am 27. August 1626, gegen 11.00 Uhr eröffneten die kaiserlichen Ligatruppen unter Tilly das Feuer auf das protestantische Heer des Dänenkönigs Christian IV.. Es entwickelte sich eine erbitterte, verlustreiche Schlacht, die mit der totalen Niederlage des Dänenkönigs endete.

Diese Schlacht war der Endpunkt eines Feldzuges, in dessen Verlauf sich die protestantischen Truppen nach verlustreichen Scharmützel bei Göttingen und Duderstadt nach Wolfenbüttel zurückziehen wollten. Auf dem flachen Gelände zwischen Hahausen und Lutter stellte sich Christian IV. zur Schlacht, um den Vormarsch Tillys zu stoppen. Das Kriegsglück war ihm nicht hold, was
wohl auch mit dem desolaten Zustand seiner Truppen zu tun hatte. 

Eine der herausragenden Persönlichkeiten dieser Schlacht war auf protestantischer Seite General Fuchs, König Christians treuer Berater. In der ersten Linie kämpfend, riss er seine Truppen mit. Nach tapferer Standhaftigkeit wurde er verwundet und starb auf dem Schlachtfeld. Ihres Führers beraubt, war dies der Auslöser für eine heillose Flucht des protestantischen Heeres. Mit knapper Not entkam Christian IV. selbst der Gefangenschaft.



Gedenktafel Reitergeneral Fuchs
Gedenktafel General Fuchs

Gedenkstein Reitergeneral Fuchs
Gedenkstein General Fuchs