St. Romaus Hahausen
Im Pfarrverband St. Trinitatis Neiletal

T
riftweg 8,
38729 Hahausen
Telefon: 05383 / 261


Der Neilebote
Mitteilungsblatt des ev.-luth.
Pfarrverbandes St. Trinitatis Neiletal
St. Georg zu Lutter am Bbge.,
St. Romanus Hahausen,
St. Johannes Nauen.


DIES  UND DAS AUS DEM LEBEN UNSEREN GEMEINDEN
(mit Pfarrverband):

Der Neilebote
Mitteilungsblatt
des ev.-luth. Pfarrverbandes
St. Trinitatis Neiletal
St. Georg zu Lutter am Bbge., St. Romanus Hahausen
und  St. Johannes Nauen

90. Jahrgang               Dezember 2017 / Janauar 2018           Nr. 1

Buchtipp
Der Frauenchor von Chilbury - Die Geschichte spielt zu Beginn des Zweiten Weltkrieges in einem Dorf in Kent. Die Männer sind an der Front oder schon tot, weshalb der fantasielose Vikar sich gezwungen sieht, den Chor aufzulösen. Primrose Trent, Musikprofessorin aus London, sieht das ganz anders. Da nun mal keine Männer da sind, gründet sie einen reinen Frauenchor. Und im Schatten der schrecklichen Ereignisse wächst von Probe zu Probe etwas für ein kleines englisches Dorf zu dieser Zeit sehr Unerhörtes: Die Emanzipation der Frau. Fünf grundverschiedene Frauen und Mädchen erzählen von ihrem Leben im Dorf und davon, wie der Krieg ihr Leben verändert - wie er Verlust, Trauer und Angst erzeugt, aber doch nicht verhindern kann, dass auch Freundschaft und Liebe entstehen.

Die Autorin verdankt ihr Debüt den Erzählungen ihrer Großmutter, der sie einst gut zuhörte, als diese vom Krieg erzählte. Und so zieht sich das Netz um die Geschichte einer kleinen, erstarkenden Frauengemeinde immer enger zu.

Jennifer Rvan: Der Frauenchor von Chilbury

Kiepenheuer&Witsch    ISBN-10:3462048848    480 Seiten
19,99 Euro
Kinderbuchtipp
Das Babysitter-Chaos - Im kleinen Küstenort Doverport passiert NIE etwas Aufregendes, finden die Schwestern Holkj und Anna. Als sie eines Tages über eine Anzeige für intergalaktische Ferien stolpern, ist darum eines klar: Da MÜSSEN sie hin! Leider reicht ihr Taschengeld in  einer MILLION JAHREN dafür nicht aus. Die Mädchen brauchen einen Job...

Allerdings hatten sie sich einen ruhigeren Job vorgestellt, als sechs Prinzen auf einmal zu babysitten - und gleichzeitig die INVASION von König Potzsapperlot von Dämland abzuwehren!

Und so nimmt eine unglaublich lustige Geschichte ihren Lauf.

Ein herrlich verrückter Roman. Wahnsinnig komisch, ganz und gar durchgedreht und ganz nebenbei eine hintergründige Parodie auf Könige und Königreiche.

Die Geschichte besticht durch die beiden Heldinnen, die sich durch nichts einschüchtern lassen, die äußerst fantasievoll ausgemalten gegnerischen Kräfte und ganz besonders durch die Inszenierung.

Clement ine Beauvais: Das Babysitter-Chaos

Rowohlt Taschenbuch Verlag      ISBN-10:349921749X     176 Seiten      Ab 8 Jahren      EUR 9,99
"Wie Martin mutig wurde" -Kinderkirchentag 2017
Am 23. September 2017 fand in Seesen der Kinderkirchentag zum Thema "Martin Lutlier statt, an dem neben den Teamern der hiesigen Kinderkirche auch viele Kinder aus dem Pfarrverband teilnahmen.

Nach der Begrßßung durch Propst Gleicher, Frau Tegtmeier und Pastorin Bernstengel, sehr viele Kinder, aber auch Erwachsene, waren anwesend, führten Jugendliche aus der Propstei das Theaterstück „Wie Martin mutig wurde" auf und ernteten am Schluss dafür sehr großen Beifall.

Zwischen den einzelnen Szenen wurdZwischen den einzelnen Szenen wurden draußen Spiele veranstaltet, auch Wettkämpfe, bei denen sich die Kinder so richtig aus toben konnten. Natürlich war durch Getränke und Kuchen auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Zum Schluss wurde gemeinsam das Vater unser gebetet und mit dem Segen durch Propst Gleicher endete der schöne Nachmittag.Zum Schluss wurde gemeinsam das Vater unser gebetet und mit dem Segen durch Propst Gleicher endete der schöne Nachmittag.

Besonderer Dank gilt all denen, die diese VBesonderer Dank gilt all denen, die diese Veranstaltung vorbereitet und bei der Durchführung geholfen haben.

Helga Hübner

 

Fotos: Hübner

Reformationsfest im Kindergarten
500 Jahre Reformation
- das ging auch am St. Romanus-Kindergarten nicht spurlos vorbei.

Am 22. Oktober, also eine gute Woche vor dem eigentlichen Reformationstag, gab es einen ganzen Kindergartentag mit Themen rund um die Reformation.

Mit Geschichten, Liedern und einer Kirchenmaus aus Plüsch wurde auch den Kleinsten das Thema spielerisch nahegebracht.

Laternenfest zum Martinstag
Anlässlich des Martinstages am 11. November waren die Kinder aus dem St. Romanus-Kindergarten Hahausen zusammen mit Geschwistern, Eltern und Gästen wieder zu einer Andacht in der St. Romanus-Kirche Hahausen eingeladen.
Der anscchließende Laternenumzug durch Hahausen mit Gesang und viel Spaß endete am Kindergarten. Dort wurde bei kleinen Knabbereien und Getränken noch ein gemütlicher Abschluss gefeiert.
 
Fotos: Seewaldt
  
Goldene Konfirmation in Hahausen am 08.10.2017
  
    
Konfirmationjahrgang 1963
   
Konfirmationjahrgang 1964
      
Konfirmationjahrgang 196
5
                                        
Konfirmationjahrgang 19
66
    
Konfirmationsjahrgang 1967

Fotos Goldene Konfirmation: Foto-Rensen
Erntedankfest im "Seniorenzentrum Neiletal"
Im "Seniorenzentrum Neiletal" wurde das Erntedankfest bereits am Freitag, den 22. September gefeiert.

Zur Freude der Bewohner erschien auch eine Gruppe von Kindern und Erzieherinnen des Lutteraner Kindergartens "KIGALU" mit einem geschmückten Erntewagen zur Andacht.
  
Fotos: Süpke
Erntedankfest in St, Georg
Der Gottesdienst anlässlich des Erntedankfestes in der St. Georg-Kirche war wie in jedem Jahr gut besucht. Der Altarraum konnte dank einiger Spenden aus Gärten und Feldern ansprechend geschmückt werden. Vielen Dank für die Erntegaben!
Im Anschluss luden die Damen des Frauentreffs (wie in jedem Jahr) zu Kaffee und Kuchen ins Gemeindehaus ein. Der Erlös der Kaffeetafel in Hööhe von 300 € wird wieder aufgeteilt: 1/3 für die Jugendarbeit in der eigenen Kirchengemeinde, 1/3 für die Hospizstiftung in Seesen und 1/3 für das Kolumbienprojekt der Schwestern vom armen Kinde Jesu.
Fotos: Süpke
Hubertusmesse am 22. Oktober
Musikalisch untermalt von der Jagdhornbläsergruppe "Hubertus" fand in der Lutteraner St. Georg-Kirche wieder eine gut besuchte Hubertusmesse statt.

Das Schmücken der Kirche mit Eichengrün und Kerzen sowie das Aufstellen der von Heinz Lönnecker eigens geschnitzten Hubertus-Statue übernahmen im Vorfeld die Bläserinnen und Bläser. Herzlichen Dank dafüür.
    Fotos: Süpke
Namibia zu Gast bei der Frauenhilfe
Das Novembertreffen der Frauenhilfe Hahausen fand wegen der anhaltenden Bauarbeiten im Gemeindehaus noch einmal im "Cafe Harzblick" statt. Nach der Begrüßung durch Diakonin Heidi Hein und einem Lied wurde gemeinsam Kaffee getrunken. Anschließend nahm Hans-Jürgen Seewaldt die Anwesenden mit nach Afrika und zeigte eine Bildpräsentation von einer Safarireise in Namibia.

Alles in Allem ein wunderschöner Nachmittag!
   Fotos: Seewaldt
Kirchenvorstandswahl 2018

Am 11. März 2018 wird das Leitungsgremium unserer Kirchengemeinde neu gewählt. Genauer gesagt: der Kirchenvorstand. Viele wichtige Entscheidungen, wie das kirchliche Leben vor Ort aussehen soll, müssen getroffen werden. Alle Mitglieder sind eingeladen, an den Wahlen mitzuwirken und so Kirche mitzugestalten. Beteiligen Sie sich, indem Sie den Kandidatinnen und Kandidaten Ihre Stimme geben oder indem Sie selbst kandidieren und auf diese Weise Verantwortung für Ihre Kirchengemeinde übernehmen! Informationen zur Wahl und zur Kandidatur finden Sie unter www.kirchemitmir.de und im Pfarramt.

Sprechen Sie uns gerne an!

Stifte machen Mädchen stark
Der Weltgebetstag unterstützt durch das Recycling von Schreibgeräten ein Team, das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht.
Leere Stifte abgeben und Bildung anstiften!

Gewünscht sind leere Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Korrekturmittel (auch Tippex-Fläschchen), Füllfederhalter und Füllerpatronen, auch Metallstifte.
Für 450 Stifte kann zum Beispiel ein Mädchen mit Schulmaterial ausgestattet und so eine Tür für eine bessere Zukunft geöffnet werden.

In den Gemeindehäusern in Hahausen und Lutter sind Sammelboxen aufgestellt. Hier können Sie leere Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, etc. abgeben.

Der Fachbereich Kirche mit Kindern in der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig möchte die Weltgebetstagsaktion "Stifte machen Mädchen stark unterstützen und hat sich entschlossen, auf dem Kirchencampus, in den Räumlichkeiten des Arbeitsbereichs Kinder-und Jugendarbeit eine zentrale Sammelstelle einzurichten.

Der Weltgebetstag erhält dann pro gesammeltem Schreibgerät einen Cent als Spende.

http://weltgebetstag.de/projekte/projektarbeit-weltweit/libanon

Nicht erlaubt sind:

Klebestifte  Radiergummi   Lineale      Bleistifte  scharfe Objekte

Krabbelgruppe in Lutter
Wir treffen uns jeden Mittwoch von 9.30 Uhr bis 11 Uhr im Gemeindehaus in Lutter.
Alle Kinder bis 1 Jahr sind herzlich willkommen zum gemeinsamen Spielen, Krabbeln und Singen.
Bei Kaffee und Keksen tauschen wir unsere Erfahrungen rund ums Baby und Muttersein aus.
Anmeldung ist nicht nötig, kommt einfach vorbei, wir freuen uns auf euch!

Jana Fiala, Julia Schubert Juliane Thiele und Alisa Tost
Kurendeblasen in Neuwallmoden
Am Dienstag, den 19. Dezember 2017 findet in Neuwallmoden wieder das schon traditionelle Kurrende-Blasen statt.

Der Posaunenchor der Christuskirche Salzgitter-Gitter spielt um 18 Uhr beim Dorfgemeinschaftshaus, um 18.20 Uhr in der Schulgasse und um 18.40 Uhr in der Siedlung.

Über zahlreiche Zuhörer würden sich die Musiker sehr freuen.


 
Aussendung des Friedenslichtes am 3. Advent
Auch in diesem Jahr bringen Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem in alle Teile Europas und verteilen es in die Gemeinden und Kirchen. Menschen entzünden eigene Kerzen und Lichter am Friedenslicht und lassen es in ihren Häusern leuchten.

Am dritten Advent, dem 17. Dezember 2017, wollen wir in der St. Johannes-Kapelle in Nauen das Friedenslicht in unsere Region strahlen lassen und es austeilen. Der Gottesdienst beginnt um 18 Uhr. Bitte bringen Sie Kerzen und Lampen mit, wenn Sie das Licht aus Bethlehem auch in ihrem Haus leuchten lassen wollen.
 
Weihnachtliche Bläser- und Orgelmusik
Am Samstag, den 30.12.2017 findet um 17 Uhr in der St. Georg-Kirche zu Lutter „zwischen den Jahren“ traditionsgemäß ein Pfarrverbandsgottesdienst mit besonderer Musik statt.

Die Liturgie hält Prädikant Andreas Berndt, die musikalische Ausgestaltung übernehmen Ursula Stark an der Orgel sowie der Propsteiposaunenchor Salzgitter Bad unter der Leitung von Propsteikantorin Pia-Cecile Kühne.

Freuen Sie sich schon jetzt auf fröhliche, aber auch besinnliche Bläser- und Orgelmusik zur Weihnachtszeit.

Seien Sie dazu sehr herzlich eingeladen!
 
Eiserene Hochzeit
Ihre Eiserne Hochzeit feierten Eleonore und Walter Ahrem aus Hahausen mit einem Gottesdienst in der St. Romanus-Kirche. Viele Familienangehörige und Freunde waren an diesem wichtigen Tag dabei.
Zu dem Gottesdienst zur Feier ihres 65. Hochzeitstages wurden die Jubilare standesgemäß mit einer Pferdekutsche zur Kirche gefahren.


Fotos: Seewaldt
Lebendiger Advent 2017
In der Hektik der vorweihnachtlichen Zeit vergessen wir schnell, wie schön die Adventszeit sein kann. Auch in diesem Jahr wollen wir mit dem Lebendigen Adventskalender dazu beitragen, die Adventszeit besinnlicher zu erleben und mit anderen zusammen Gemeinschaft zu pflegen und Zeit zu teilen.

Vom 1. bis 23. Dezember wird mehrfach wöchentlich jeweils um 18 Uhr
(Lutter & Nauen) oder 19 Uhr (Hahausen) an einem anderen Haus ein Adventsfenster „geöffnet“.

Bei einem kleinen Programm mit verschiedenen Elementen soll der Advent als besondere Zeit neu in unser Bewusstsein rücken.

Sie alle sind herzlich eingeladen, zu kommen und gemeinsam Fenster für Fenster zu „öffnen“, doch soll die Teilnahme für niemanden in großem Stress enden.

Die Veranstaltungen finden immer im Freien statt, Sie sollten sich also warm anziehen. Im Anschluss gibt es jeweils einige Knabberei-en und heiße Getränke zum Aufwärmen, bringen Sie sich deshalb bitte eine Tasse mit.

Die Termine in den drei Gemeinden unseres Pfarrverbandes finden Sie auf den folgenden Seiten - in der Mitte des Neileboten platziert, zum Herausnehmen geeignet oder hier einfach herunterladen.

      
Vom Himmel hoch, da komme ich her...
Dieses Lied stammt von Martin Luther und gehört von jeher zu den bekannten Weihnachtsliedern. Auch heute gibt es wohl kaum einen Weihnachtsgottesdienst ohne dieses Lied. Luther war ein Weihnachtsbegeisterter. Er hat mehrere Weihnachtslieder geschrieben und einige unserer heutigen Weihnachtbräuche gehen auf ihn oder sein Umfeld zurück.

In dem Lied fasst er die Geburt Jesu in 15 Verse, wie sie im Lukasevangelium beschrieben wird. Luther hatte wiederentdeckt, dass Gottes Hinwendung zu den Menschen ein Geschenk ist und das wird nirgends so bildhaft wie in dem neugeborenen Kind im Stall von Bethlehem.

Es ist der Herr Christ, unser Gott, der will euch führn aus aller Not.

Liebe Leserin, lieber Leser, beim Lesen dieser Liedzeile ging mir auf, wie viel von diesem Gedanken in der Arbeit einer Diakoniemitarbeiterin steckt. Auch wir suchen häufig Wege aus der Not für Menschen, die dies nicht oder zur Zeit nicht können. Nicht immer ist es die ganz große Not, aber jeder von uns weiß, dass es in einer ohnehin schwierigen Situation manchmal schlichtweg unmöglich ist, selbst den rettenden Ausweg zu erkennen. Natürlich ist unsere Arbeit grundsätzlich sozial und helfend angelegt. Die pflegenden Kolleginnen versorgen täglich Menschen mit medizinischen und pflegerischen Leistungen. Jedoch geht ihre Tätigkeit oft weit darüber hinaus. Das gilt übrigens auch für die Leitungs- und Verwaltungskr&aumml;fte. Diese Kolleginnen stellen sich ebenfalls häfig Herausforderungen menschlicher Notlagen.

Dass dies gelingt, liegt zum Einen am gelebten Leitbild unserer Diakoniestation, unsere Klienten in ihrer Gesamtheit wahrzunehmen und nicht nur ihre Erkrankungen, Beeinträchtigungen oder Defizite.

Aber dies gelingt in einem viel höheren Maße durch die Fähigkeit des Menschen zu Mitgefühl und Empathie. Wer in Not ist, leidet, und wer Mitmenschen in Not sieht, empfindet Leid mit ihnen. Das ist in unserem Wesen so angelegt. Gott sei Dank. Mitgefühl ist eine unserer großen Stärken, wenn wir gegen all das kämpfen, was menschliches Leben in Not bringt. Und ich selbst empfinde diese Fähigkeit als ein großes Geschenk. Ein Geschenk, das ich dankbar annehmen möchte, auch weil es sich vergrößert, wenn ich es teile. So wie die Freude über das neugeborene Kind, das mich aus aller Not führen will - und kann.

Im Namen des gesamten Teams der Diakonie Station Liebenburg / Lutter wünsche ich Ihnen eine lichtvolle Adventszeit, gesegnete Weihnachten und viele gute Begegnungen mit mitfühlenden Menschen.

Herzlich, Sabine Herzog
 Romanum, Roman, Romina und Sternchen
Unsere Hahäuser Küsterin Dons Hacke hat sich in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen:
Vier verschiedene Engel hat sie gebastelt, viele davon aus ausrangierten Gesangbüchern. Der Engel Romanum ist sogar beleuchtet.

Verkauft werden die Engel auch auf dem Hobbykünstlermarkt in Nauen und auf dem Adventsmarkt in Hahausen.

Die Engel sind limitiert, jeder ist ein Unikat.


Die Preise liegen zwischen einem und zehn Euro, alle Gewinne kommen der Kinderkirche zu Gute.

Fotos: J. Bernstengel


Bitte beachten Sie, dass die    Terminvergabe in allen Orten am 15. November abgeschlossen sein muss, damit die Daten noch im Gemeindebrief für Dezember erscheinen können.
Herzlichen Dank!!
Frauenfrühstück in Lutter
Unser nächstes Frauenfrühstück findet am Samstag, den 9. Dezember 2017 um 9.30 Uhr im Pfarrgemeindehaus in Lutter am Barenberge statt.
Als Referenten konnten wir unseren ehemaligen Pfarrer Martin Stützer gewinnen. Er wird uns Bolivien, ein Land voller Gegensätze vorstellen und von seiner Arbeit dort berichten.
Pfarrer Stützer hat uns Mitte Juni 2014 verlassen, um nach Südamerika, genauer gesagt nach Bolivien, zu  gehen. Dort hat er die Evangelische Kirchengemeinde in La Paz (Auslandspfarrstelle) betreut. Er ist wieder zurück, hat eine neue Pfarrstelle in   Oker angetreten und wird über seine dreijährigen Erfahrungen in  diesem südamerikanischen Land sprechen. Wir freuen uns darauf und sind sehr gespannt, auf seine Schilderungen.
Um den Gemeinderaum und das Frühstück entsprechend vorbereiten zu können, bittet das Vorbereitungsteam um Anmeldung bis spätestens
Mittwoch, den 6. Dezember 2017.

Auf Ihre Teilnahme freuen sich:
Gisela Bahr,  Tel. 05383/433
Barbara Edelmann,  Tel. 05383/245

Karin Moers,  Tel. 05383/432
Anmerkung: Es wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 5,-- € erhoben.
Flyer der Kirchengemeinde Hahausen
Einen Flyer mit Wissenswerten über die Kirchengemeinde Hahausen und die St. Romanus-Kirche hat Hans-Jürgen Seewaldt erstellt.
Der Flyer liegt in der St. Romanus-Kirche zur Mitnahme aus.




Neue Zuständigkeiten:
Ab 15. Juli 2016 ist für alle kirchlichen Angelegenheiten in Hahausen und Nauen das Pfarramtsbüro in Lutter zuständig. Pfarrverbandssekretärin Andrea Fochler ist erreichbar im Teichdamm 7, 38729 Lutter am Bbge., unter Tel. 05383/326.


Ev. - luth. Pfarrverband St. Trinitatis Neiletal

Pfarramt: Teichdamm 7, 38729 Lutter a. Bbge.
Telefon 05383 - 326,    Fax: 05383 - 907380, E-Mail:
lulutter.pfa@lk-bs.de

Büro Lutter (Frau Fochler): Dienstag von 9-11 Uhr, Mittwoch von 17-19 Uhr
Mirtarbeitende und Kontakte
Johanna Bernstengel (05383-2090192 oder 0176-20942028)
Diakonin Heidemarie Hein (05383-326 oder 05326-2520)